Hasenbergschule Stuttgart

Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) Förderschwerpunkt Lernen


Aktuelles Vorgehen bei Erkältung

Aktuelle Änderungen des Schulalltags vor Ort aufgrund von Corona

  • Im Treppenhaus muss eine medizinische Maske getragen werden!
  • Solange die 7-Tage-Inzidenz in Stuttgart unter 35 liegt und es keinen Corona-Fall an der Schule gab, gibt es auf dem Schulhof und in den Klassenräumen keine Maskenpflicht mehr.
  • Solange die 7-Tage-Inzidenz in Stuttgart unter 50 liegt, gibt es auf dem Schulhof keine Maskenpflicht mehr.
  • Seit dem 19.04. besteht eine Testpflicht. Nur Schüler*innen mit einem negativen Schnelltest dürfen am Unterricht oder an der Notbetreuung vor Ort teilnehmen. Das bedeutet, dass ich alle Schüler*innen zwei Mal pro Woche in der Schule testen müssen. Auch das Schulpersonal muss sich zweimal pro Woche testen, wenn sie nicht gegen Corona geimpft ist.
  • Eltern dürfen das Schulhaus ausschließlich zu Elterngesprächen/ Elternabenden betreten.
  • Es gelten weiterhin die Hygiene-Maßnahmen (Hände waschen, Tische desinfizieren, Abstand halten, Niesen und Husten in die Armbeuge...)
  • Der Unterricht beginnt für die Klassen zu unterschiedlichen Zeiten.
  • Die Klassenzimmer werden alle 20 Minuten für 3-5 Minuten gelüftet.
  • Jede Klasse hat andere Pausenzeiten und andere Bereiche auf dem Pausenhof.
  • Der Unterricht findet nur innerhalb der Klasse statt. Es gibt keine Kurse oder AGs.
  • Der Sportunterricht findet nur innerhalb der Klasse statt.
  • Es darf nur im Klassenverband gekocht und gegessen werden.
  • Seit Anfang Juni dürfen wieder eintägige Ausflüge im Klassenverband stattfinden.

Stand 25.06.2021

Vorgehen bei einem Corona-Fall an der Schule

  • Die kranke Person (Lehrer*in oder Schüler*in) muss mindestens 10 Tage in Quarantäne.
  • Die Kontaktpersonen werden ermittelt.
  • Enge Kontaktpersonen (15 Minuten face-to-face Kontakt) müssen 14 Tage in Quarantäne.
  • Nicht enge Kontaktpersonen dürfen meist weiterhin in die Schule kommen.
  • In der Regel muss deshalb nur die Klasse des betroffenen Schülers/ Lehrers in Quarantäne.