Hasenbergschule Stuttgart

Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) Förderschwerpunkt Lernen


Die Hasenbergschule ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt Lernen (kurz SBBZ Lernen) im Stuttgarter Westen.

 

Die Schule umfasst die Jahrgangsklassen 1 bis 9. Der Unterricht findet überwiegend in jahrgangsgemischten Klassen statt. Kinder mit einem besonderen Förderbedarf im Lernen werden hier differenziert und individuell unterrichtet.

Durch regelmäßige Entwicklungsbeobachtungen werden der Förderbedarf und der passende Lernort für die Kinder immer wieder neu beurteilt und mit den Eltern besprochen.

 

Die Hasenbergschule ist eine Schule mit Ergänzendem Angebot sowie einer Lern- und Spielgruppe. Das heißt: An drei Tagen der Woche nehmen die Kinder am Mittagessen und dem anschließenden Nachmittagsangebot teil.

 

Nach Abschluss der neunten Klasse erhalten die Schüler*innen ein Förderschulzeugnis. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, in eine berufsvorbereitende Maßnahme aufgenommen zu werden, beziehungsweise in Kooperation mit der Berufsschule dort einen Hauptschulabschluss abzulegen.

 

Inklusive Bildungsangebote, die von Sonderschulpädagog*innen des SBBZ Hasenbergschule betreut werden, gibt es zur Zeit an folgenden Schulen im Stuttgarter Westen und in Botnang: Falkertschule, Schickhard-Gemeinschaftsschule, Schlossrealschule, Schlossrealschule für Mädchen,  Schwabschule, Vogelsangschule und Kirchhaldenschule.

 

Zum Aufgabenspektrum des SBBZ Hasenbergschule gehört auch der Sonderpädagogische Dienst, im Rahmen dessen an allgemeinen Schulen  Kinder getestet und Eltern und Lehrer*innen beraten werden. Die Frühberatungsstelle berät und unterstützt Eltern von Kinder im Kindergartenalter. An der Lernwerkstatt werden Grundschüler*innen mit Schwierigkeiten in Mathematik unterstützt und gefördert sowie Fortbildungen für Lehrer*innen an Grund- oder anderen Sonderschulen abgehalten.

 

Das SBBZ Hasenbergschule ist auch Ausbildungsschule: Lehramtsanwärter*innen erhalten hier ihre Praxisausbildung und legen ihr 2. Staatsexamen ab.