Hasenbergschule Stuttgart


Material- und Ideensammlung

In der Lernwerkstatt finden sich geeignete und sinnvolle Materialien für die Förderung von Kindern mit besonderen Lernbedürfnissen. Im Bereich des mathematischen Lernens sind dies neben Materialien aus dem Lehrmittelhandel vor allem selbst konzipierte und selbst hergestellte Arbeitsmittel, die konkretes Handeln ermöglichen und in Verbindung mit Bildmaterialien das Handeln in der Vorstellung und damit den Aufbau von Vorstellungen, Strukturen und Fähigkeiten anregen sollen. Es sind also Materialien, die eine Verbindung schaffen zwischen der konkreten Handlung, der bildlichen Darstellung und der abstrakt-symbolischen Ebene.

 

Die Lernwerkstatt verfügt über vielfältige Materialien auf unterschiedlichen Niveaustufen zu folgenden mathematischen Themen:

  • Strukturieren und (simultanes) Erfassen von Mengen
  • Zahlvorstellung, Aufbau des Zahlenraums, Stellenwerte
  • Operationsvorstellungen der vier Grundrechenarten
  • Rechenwege und Strategien beim Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren und Dividieren
  • Vorstellungen von Größen (Gewichte, Längen, Geldwerte, Zeit, Volumen)
  • Messen und Umgang mit Größen
  • Geometrische Vorstellungen
  • Mathematik in der Umwelt
  • Maßstab
  • Vorstellungen von Bruchzahlen
  • Denkmale: Kniffliges, Knobelaufgaben
  • Diagnostische Aufgaben

Viele der Materialien können als Fertig- oder Halbfertigprodukte unter der folgenden Adresse angesehen und erworben werden: mathebus+co www.mathebus.de


Interessierte Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten können sich in der Lernwerkstatt über die Ideen und Materialien informieren. Anfragen bitte an das Sekretariat der Hasenbergschule richten.

 

Der Kaufladen

Ein zentrales Element der Lernwerkstatt und Mittelpunkt des Schülerinteresses ist der Kaufladen mit vielen Anregungen zum wirklichkeitsbezogenen Lernen in Spielsituationen.

In der Arbeit mit dem Kaufladen ergeben sich vielfältige mathematische Inhalte und Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Alltagssituation "Einkaufen" bzw. "Verkaufen": Mengenerfassung und -herstellung, die Entwicklung von Preisvorstellungen, der Umgang mit Geld, das Addieren von Preisen auf unterschiedlichen Schwierigkeitsniveaus, das Berechnen des Rückgeldes und das Abwiegen von Waren, verbinden sich mit sprachlichen Anforderungen beim Führen von Verkaufsgesprächen und mit weiteren alltagsrelevanten Kompetenzen, wie z.B. der Kenntnis der einzelnen Waren, dem Erstellen von Einkaufszetteln, dem Lesen und Interpretieren von Angaben auf Lebensmittelverpackungen u.v.m.