Hasenbergschule Stuttgart

Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) Förderschwerpunkt Lernen


Das Schulcafé

 

Das Schulcafé wurde im Dezember 2022 (wieder-)eröffnet, um den Schülerinnen und Schülern der Hauptstufenklassen einen Aufenthaltsort zu bieten, an dem sie sich während der unterrichtsfreien Zeit wohlfühlen können. Als Ausgleich zur Unterrichtszeit im Klassenzimmer sollen die Schüler*innen hier verstärkt ihren individuellen Bedürfnissen und Interessen nachgehen können. Daher können und sollen sie sich auch mit ihren Ideen und Wünschen an der ständigen Weiterentwicklung des Cafés beteiligen. Bisher sind die beiden Räume in einen Ruheraum und einen Aktionsraum unterteilt.

 

Im Actionraum können die Schüler*innen dem Namen entsprechend eine actionreiche Zeit verbringen. Mit Tischkicker, Billard, Mini-Basketball und Dart sind unterschiedliche und motorisch anspruchsvolle Spielmöglichkeiten geboten.

Diese wird durch eine Auswahl verschiedener Gesellschaftsspiele und Puzzel noch weiter ergänzt.

 

Da sich der Aufenthalt im Schulcafé meist auf die Mittagspause beschränkt gibt es auch hier ein Angebot für kostengünstige und nahrhafte Verpflegung für diese Zeit. Wie auch beim Kochunterricht wird hier Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung gelegt. Obst und Tee gibt es daher umsonst. Immer in der 1.Pause können frische belegte Brötchen vorbestellt und dann für 1€ in der Mittagspause im Schulcafé gekauft werden. Alternativ dürfen die Schüler*innen, nach Absprache und erteilter Erlaubnis der Eltern und den jeweiligen Lehrkräften, auch Aufbackwaren für den Backofen im naheliegenden Lidl kaufen und sich anschließend selbst zubereiten oder von zu Hause mitgebrachtes Essen erwärmen.

 

Gegessen wird den aufgestellten Regeln nach nur Ruheraum. Dort haben die Schüler*innen zudem die Möglichkeit in einer Lese- und Chillecke sich auf den Sofas auszuruhen und zu lesen.

An Tischen kann je nach Laune kreativ gemalt, gezeichnet, gebastelt oder natürlich auch gearbeitet werden.

 

 

 

 

 

 Da es nicht immer einfach, manchmal sogar unmöglich ist alle Bedürfnisse miteinander zu vereinen, ist im Schulcafé ein rücksichtsvolles Verhalten und eine gewaltfreie Kommunikation untereinander gefragt. Die offiziell Regeln wurden zusammen mit der diesjährigen H4 aufgestellt und sind als Ergänzung zur Schulordnung zu sehen.

 

Schüler*inneninterview mit Herr Weber  (Leiter des Schulcafés)

1.Seit wann sind sie an der Hasenbergschule?

 Antwort: Seit dem 1. Dezember 2022.

 

2.Wie alt sind Sie?

 Antwort: 26 Jahre alt.

 

3.Was ist ihr Lieblingsessen?

 Antwort: Ich mag gerne Haferflocken mit Obst.

 

4.Was ist ihre Lieblingsfarbe?

 Antwort: Meine Lieblingsfarbe ist Grün.

 

5.Warum haben sie sich für die Hasenbergschule entschieden?

 Antwort: Nicht nur wegen dem coolen Namen, sondern dem Standort, weil es neben dem Jugendhaus ist und weil ich auch Mal einen Tag frei haben kann.

 

6.Was macht man bei ihnen im Schulcafe?

 Antwort: Die Schüler/innen dürfen hier ihre Freizeit nutzen. Sie dürfen hier auch essen und trinken und Tischkicker spielen, Dart spielen, Mini-Basketball spielen, Billiard spielen.

 

7. War die Idee das Schulcafe zu machen von Ihnen?

 Antwort: Es gab ein Vorschlag vom Schulrektor Herr Rox. Ich habe dann überlegt, wie man das umsetzen kann.

 

8. Wie viele Kinder dürfen ins Schulcafe kommen?

 Antwort: Es dürfen bis zu zwei Klassen (24 Schüler:innen) kommen .

 

9. Was kann man im Schulcafe essen?

 Antwort: Am Anfang waren es belegte Brötchen. Jetzt gibt es mehr zu bieten, nämlich auch Obst und Gemüse. Seit es den Kontaktgrill gibt, gibt es auch warme Toasties, die man sich selbst belegen kann. Es gibt den Ofen den man auch benutzen darf, um sich seine eigene Pizza vom Lidl aufzuwärmen.

 

10. Was machen Sie wenn sich Kinder streiten?

 Antwort: Ich versuche zu helfen um den Streit zu klären.

 

11. Haben sie noch mehr Pläne für das Schulcafe?

 Antwort: Es gibt viele verschiedene Ideen. z.B werden zusammen mit der Graffiti-AG die Wände im Actionraum bunter gestaltet. Und mit den Gestaltungs-AGs sind Kunst-Ausstellungen geplant.

 

12. Was mögen sie an der Hasenbergschule?

 Antwort: An der Schule gefallen mir neben dem schönen Namen, der Zusammenhalt in den Klassen, das Kollegium, die Räumlichkeiten, die Nähe zur Sporthalle und zum Jugendhaus und natürlich das Schulcafe J

 

Das Interview wurde durchgeführt von E. und E. aus der Klasse H2. Vielen Dank fürs Lesen!